Internationales Begegnungszemtrum

Durch die Errichtung eines Internationalen Begegnungszentrums (IBZ) in Greifswald wird ein Ort geschaffen, an dem Wissenschaftler der Universität und des Max-Planck-Institutes aus der ganzen Welt während ihrer Forschungsaufträge von 3 Monaten oder mehr wohnen und arbeiten können. Ein zusätzlicher Neubau ermöglicht die Erweiterung auf 24 Wohnungen. Die Herausforderung des Entwurfs besteht in der Entwicklung eines kommunikativen Wohngebäudes, unter der Leitidee "Wohnen und Begegnen".

Standort: Greifswald
Bauherr: Land Mecklenburg-Vorpommern
Nettogrundfläche: 1.650 m²
Bruttorauminhalt: 9.100 m³
Baukosten: 3,9 Mio. €
Bauzeit: 09I1996 - 09I1999

Abbildungen